Das Heimatmuseum in Neuburgweier

 

Im liebevoll ausgestatteten Museum im ehemaligen Rathaus Neuburgweier wird Geschichte lebendig. Die Besucher werden eingeladen, einen Amtmann auf seiner Reise zu begleiten. Der Amtmann verwaltetete infrüherer Zeit im Auftrag des Landesherrn einen Amtsbezirk. Dazu bereiste er auch von Zeit zu Zeit die Ortschaften seines Bezirks. An der Seite des fiktiven Oberamtmanns Gustav Schreiber lernen die Museumsbesucher verschiedene Orte einer dörflichen Siedlung am Oberrhein kennen.


Zahlreiche historische Objekte des Heimatvereins Rheinstetten prägen den Rundgang durch die
anspruchsvoll gestaltete Ausstellung. Moderne Medienstationen laden zum Verweilen ein. Verschiedene Aktivstationen begeistern insbesondere die jüngeren Besucher und machen Geschichte (be-)greifbar.

 

Ergänzt wird die Dauerausstellung durch die öffentlich zugängliche Sammlung des Heimatvereins, die im Dachgeschoss und im Museumsschopf präsentiert wird.

 

Das Museum wird betreut vom Heimatverein Rheinstetten.

 

 

 

Öffnungszeiten:

 

  • Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 14:00 - 17:00 Uhr
  • An ausgewählten Feiertagen
  • In den Sommerferien jeden Sonntag
  • Januar geschlossen
  • Eintritt frei
  • Sonderführungen nach Absprache möglich
  • Das Museum ist rollstuhlgerecht ausgebaut.
  •  Weitere Informationen zum Museum für Siedlungsgeschichte im Pamina-Raum finden Sie im Internetauftritt der Stadt Rheinstetten

 

 

Kontakt:

  • E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Telefon: 07242/ 9514-450
  • Adresse: Rheinstraße 16, 76287 Rheinstetten

 

 

 

Das Jahresprogramm des Museums können Sie sich hier ansehen und herunterladen.

 

 

 

Einen virtuellen Einblick in das Museum erhalten Sie hier:

 

           

 

 

 

Aktuelle Termine:

Titel

nächste Öffnungstage:

Sonntag, 21.11.

Sonntag, 28.11.

Öffnungszeit:

14 bis 17 Uhr

 

 

 

AGBESAGT

Bild Heimatverein VortragDonnerstag, 18. November 2021, 19 Uhr

Sonderveranstaltung Vortrag von Sigrid Gensichen M.A.

„Zwischen Schlackenwerth und Rastatt. Markgräfin Franziska Sibylla Augusta von Baden-Baden“

Der Vortrag muss cornoabedingt entfallen. Er soll 2022 nachgeholt werden.

 

 

 

ABGESAGT

Sonntag, 21. November 2021, 14-17 Uhr

Sonderveranstaltung „Kerzen ziehen“

Die Mitmachaktion muss coronabedingt entfallen. Das Museum ist an diesem Tag regulär geöffnet.

 

 

 

Sonderausstellung

25. November – 19. Dezember 2021

Bild Krippe HV„Ich steh an deiner Krippen hier… - Ausstellung privater Weihnachtskrippen“

Aus dem Spätmittelalter sind die ersten figürlichen Krippendarstellungen bekannt. Im Laufe des 19. Und 20. Jahrhundert verbreitete sich sowohl in evangelischen als auch in katholischen Familien der Brauch, Hauskrippen aufzustellen.

In der Ausstellung zeigt das Museum eine bunte Vielfalt an Weihnachtskrippen von privaten Leihgebern. Neben traditionellen und modernen Krippen, wie sie in unserem Raum zur Weihnachtszeit aufgestellt werden, sind in der Ausstellung auch Krippen aus aller Welt zu sehen.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 25. November 2021, um 19 Uhr in der St. Ursula Kirche sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen!

Die Ausstellungseröffnung findet unter Anwendung der 2G-Regel statt.

 

 

Beim Besuch des Museums sind die aktuellen Corona-Vorschriften zu beachten (u.a. 3G-Regelung und Maskenpflicht)